33 Tipps fürs Sommerlager

1.       Mit Wanderschuhen sind richtige Wanderschuhe gemeint, und keine Trekking/Halbschuhe.

2.       Ein Campingstuhl bringt viele Vorteile im Lageralltag.

3.       Insekten/Zeckensprays (Antibrumm) können viel bewirken. Wir werden von Fliegen überhäuft werden.

4.       Jasskarten sind gerne gesehen im Lager und verbrauchen nicht zu viel Platz in der Reisetasche.

5.       Es empfiehlt sich, anstelle eines dicken Schlafsacks eine Kuscheldecke mitzunehmen.

6.       Sollten sie doch einen Schlafsack mitnehmen, zeigen sie ihrem Kind, wie man ihn richtig zusammenpackt.

7.       Es empfiehlt sich, die Wäsche in farbigen, wasserdichten Säcken zu ordnen.

8.       Bringen sie ihrem Kind das Abwaschen bei oder geben sie Spülmittel mit, um ein sauberes Essgeschirr zu garantieren. Die Kinder müssen ihr Geschirr stets selber abwaschen.

9.     Es empfiehlt sich, mindestens drei Trinkflaschen mitzunehmen.

10.   Es empfiehlt sich, eine Flasche stets im Zelt aufzubewahren und zu benutzen.

11.   Plastikflaschen müssen kaum geputzt werden und garantieren dadurch mehr Lagerhygiene.

12.   Geben sie auf keinen Fall Glasflaschen mit.

13.   Schokolade schmilzt im Tessin und anderen heissen Orten, Gummibärchen auch.

14.   Geben sie ihrem Kind ein wenig Notessen mit, falls es einmal das Essen aus der Küche nicht gerne hat. Die Küche hat für jeden etwas zu essen, aber ein wenig extra Energie kann nie schaden. Wir empfehlen Trockenfrüchte oder Tutti-Frutti.

15.   Kleine Wasserpistolen sind eine gute Abwechslung. Wasserbomben machen viel Abfall und sind nervtötend.

16.   Der Wanderrucksack sollte Hüftriemen haben und einen Brustgurt. Dadurch können die Kinder angenehmer laufen und müssen weniger Last auf dem Rücken tragen.

17.   Crocs oder Flip-Flops sind eine schöne Abwechslung zu tragen und können im Notfall für den Fluss verwendet werden.

18.   Schreiben sie ihre persönlichen Sachen an. Es empfiehlt sich, personalisierte Sticker aus dem Internet zu bestellen. Diese sind nicht zu teuer und garantieren, dass ihr Kind seine Sachen wiederfindet.

19.   Falls sie noch Platz in der Reisetasche finden, geben sie ihrem Kind einen kleinen Schirm mit. Unwetter im Tessin sind oft kurz aber heftig. 

20.   Ein Hut oder eine andere Kopfbedeckung ist obligatorisch, genauso wie eine Sonnenbrille. Es geht nicht ums Aussehen, sondern um den Sonnenschutz. Für Kinder mit Heuschnupfen empfiehlt sich eine dichtende Sonnenbrille.

21.   Spray-Sonnencreme ist angenehmer und schneller aufzutragen als herkömmliche Sonnencreme. Es empfiehlt sich, zwei oder mehr Flaschen mitzunehmen.

22.   Ist ihr Kind Sonnencreme-Scheu, schliessen sie die Augen und den Mund ihres Kindes und schmieren sie die Creme über das ganze Gesicht. Dies macht es viel angenehmer und schneller für das Kind. Wir sprechen aus Erfahrung!

23.   Es empfiehlt sich, kein Handy ins Lager mitzugeben. Die Kinder werden viel mehr Heimweh haben, wenn sie stets in Kontakt mit den Eltern stehen und Kinder die ständig am Telefon sitzen, zerstören die Lager-Harmonie. Sollte es dennoch nicht ohne ein abendliches Eltern-Telefonat gehen, haben die Leiter stets ein Handy zur Hand.

24.   Geben sie ihrem Kind eine Addressliste von Verwandten mit, falls es eine Postkarte versenden will. Postkarten können dem Leiterteam frankiert abgegeben werden.

25.   Geben sie ihrem Kind, falls es Postkarten versenden will, Briefmarken mit. Briefmarken im Lager aufzutreiben ist stets schwieriger als Postkarten zu schreiben.

26.   Geben sie ihrem Kind nicht zu viel Taschengeld mit. Wir machen keinen Shoppingurlaub!

27.   Es empfiehlt sich, zwei Badehosen/Badetüchlein mitzunehmen, für den Fall, dass etwas nicht trocknet.

28.   In Cevio herrscht ein striktes Feuerverbot. Ihr Kind braucht keinen Feueranzünder / Zündhölzer oder Grillutensilien.

29.   Handschuhe helfen beim Aufbau. Die Kinder werden mit Holz hantieren, dass nicht schön geschliffen ist.

30.   Packen sie Sporthosen ein. Sport in herkömmlichen Hosen ist sehr unangenehm und Schadensfördernd.

31.   Fussbälle, Frisbees und weitere Sportartikel stellt das Leiterteam zur Verfügung und müssen nicht selbstständig mitgenommen werden.

32.   Wasserartikel wie Schwimmreifen oder ähnliches empfehlen sich nicht, da wir nicht in einem stillen See baden werden.

33.   Packen sie ihre Sachen kompakt, das Leiterteam ist ihnen dankbar (Transport).

Allzeit Bereit

Chäfer, Adagio, Yasu, Barutta