Hela Tagesberichte

Herbstlager Tagesbericht 6

04.10.2018

Am Morgen war es sehr ruhig im Pfadiheim, da beinahe alle Wölfe noch am schlafen waren als die Leiter uns weckten. Es gab später z’Morgen und wir starten gemütlich in den Tag. Nach dem Ämtli beobachteten wir Adagio und Orion wie sie versuchten Batta in die Gegenwart zu schicken da dieser studieren gehen musste. Allerdings klappte es offenbar nicht so wie es sollte und die beiden schrien sich an wer jetzt einen Fehler gemacht hat. Anstatt Batta zu verschicken haben die Forscher uns alle nach Frankreich geschickt. In eine Zeit die sich «la Résistance» nennt. Wir versammelten uns anschliessend draussen um uns im Flaggenklauen zu üben. Vorher wärmten wir uns zusammen auf der grossen Wiese mit einigen Minispielen auf. Anschliessend kämpften wir einige Zeit lang im Wald. In der Mitte des Spieles gab eine kurze Pause, in der uns die Küche mit warmem Tee verpflegte. Anschliessend ging es weiter. Direkt um Zwölf war das Spiel fertig und so konnten wir uns heisshungrig aufs Mittagessen stürzten. Am Nachmittag versammelte uns der CEO Think wieder und erklärte uns, dass er eine Idee hatte. Das alte Frankreich war für seine Kuns bekannt und so wollte er etwas von dieser Kunst kopieren. Also setzten wir uns alle zusammen hin begannen kleine Kunstwerke zu erschaffen. Zwischendurch gingen wir raus und durften Fussball spielen während unsere Arbeit trocknete. Anschliessend mussten wir alle duschen gehen. Um Sechs gab es z’Nacht, nämlich Schinkengipfeli. Dabei ass ein Wölfli ganze 25 Stück! Nach dem z’Nacht und den Ämtli versammelten wir uns wieder und mussten uns warm anziehen. Wir bekamen alle ein Liederbuch und setzten uns draussen ums Feuer. Wir sangen und gelegentlich wurde ein Witz erzählt und erst als das Feuer ganz heruntergebrannt war bewegten wir uns wieder ins Heim. Vorher wagten wir uns ein letzten Mal in die Zeitmaschine und hofften dass wir nun wieder in der Gegenwart landen würden. Ob es geklappt hatte würden wir allerdings erst am nächsten Morgen sehen…

Miis Bescht
Liiri & Wolfsstufe

mehr lesenHela Tagesberichte

Hela 2017

Hela 2017

Tag 1

Am Morgen wurde Lupesch am Bahnhof entführt von einem Gangster. Dann wurden wir eine Stunde mit dem Koblerbus nach Buchs gefahren. Nach dem Z’Mittag machten wir einen Foto-OL. Dann mussten wir in unser Pfadiheim laufen. Danach konnten wir unser Zimmer und unser Detektiv-Büro einrichten. Dann konnten wir unsere Detektivausweise machen. Zusätzlich haben wir die Plakate für unsere Zimmer gezeichnet. Dann hatten wir Freizeit. Zum Z’Nacht gab es „Gehacktes und Hörnli“. Dann hatten wir nochmal Freizeit, bis wir nach draussen gingen. Wir machten ein Namensspiel und wurden erschreckt von einem Knaller. Wir haben einen leuchtenden Pfeil gefunden, der in Richtung Vita-Parcour zeigte. Mit Fackeln sind wir den Pfeilen gefolgt. Am Ende sind wir im Pfadiheim angekommen. Während wir die Fackeln gelöscht haben, gab es nochmal einen Knall. Wir haben eine Schatztruhe mit USB-Stick gefunden. Darauf war eine Nachricht von den Gangstern. Sie wollen ein Diadem, von jedem ein Wappen vom Schloss Werdenberg und ein Reagenzglas. Dann haben wir das Nachtlied gesungen und sind ins Bett gegangen.

mehr lesenHela 2017

Biber Schnuppernachmittag

Biber Schnuppernachmittag

Juhuu wir haben den Schatz gefunden! Alle Kinder haben es erfolgreich geschafft die versteckte Schatzkarte auszugraben, über die Haifischbucht zu balancieren und schliesslich im Wald die Schatztruhe zu finden. Der Pirat Specht bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme am Pfadinachmittag.

Für Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren ist die nächste Möglichkeit bei einer Piratenfahrt mit dabei zu sein am Samstag, 28. Oktober 2017 von 14.00 – 16.00 Uhr.