Hela 2017

Hela 2017

Tag 1:

Am Morgen wurde Lupesch am Bahnhof entführt von einem Gangster. Dann wurden wir eine Stunde mit dem Koblerbus nach Buchs gefahren. Nach dem Z’Mittag machten wir einen Foto-OL. Dann mussten wir in unser Pfadiheim laufen. Danach konnten wir unser Zimmer und unser Detektiv-Büro einrichten. Dann konnten wir unsere Detektivausweise machen. Zusätzlich haben wir die Plakate für unsere Zimmer gezeichnet. Dann hatten wir Freizeit. Zum Z’Nacht gab es „Gehacktes und Hörnli“. Dann hatten wir nochmal Freizeit, bis wir nach draussen gingen. Wir machten ein Namensspiel und wurden erschreckt von einem Knaller. Wir haben einen leuchtenden Pfeil gefunden, der in Richtung Vita-Parcour zeigte. Mit Fackeln sind wir den Pfeilen gefolgt. Am Ende sind wir im Pfadiheim angekommen. Während wir die Fackeln gelöscht haben, gab es nochmal einen Knall. Wir haben eine Schatztruhe mit USB-Stick gefunden. Darauf war eine Nachricht von den Gangstern. Sie wollen ein Diadem, von jedem ein Wappen vom Schloss Werdenberg und ein Reagenzglas. Dann haben wir das Nachtlied gesungen und sind ins Bett gegangen.

Tag 2:

Wir sind freiwillig viel zu früh aufgestanden. Wir haben das Frühstück gegessen. Später sind wir in den Wald gegangen und haben ein Geländespiel gespielt. Wir mussten wieder etwas für Lupesch machen. Wir haben Geld gesammelt um eine Karte und zwei Mäppchen zu finden. Danach gab es z’Mittag. Auf der Karte gab es ein Kreuz mit den Mäppchen, beim Greifvogelpark, daher mussten wir dorthin gehen. Wir haben viele Vögel angesehen. Wir sahen uns die Flugshow an. Finja konnte einen Falken auf der Hand tragen. Nach der Show fanden wir ein Diadem. Das haben wir im Pfadiheim aufgehängt. Dann haben wir geduscht. Danach gab es Spaghetti mit drei verschiedenen Saucen. Am Abend machten wir noch einen kleinen Casinoabend. Wir spielten Black-Jack, Roulette und jassten. Dann war es schon wieder Zeit für das Nachtlied um zum ins Bett gehen.

Tag 3:

Als wir erwachten spielten wir Kappla bis zum Morgenessen. Nach dem Essen haben wir Geheimschriften und Spuren kennengelernt. Wir lernten zusätzlich morsen. Währenddem gab es z’Nüni. Danach ging es weiter. Zum Z’Mittag gab es Ravioli mit Sauce. Dann sagten die Leiter, wir sollten die Sportkleider anziehen. Dann machten wir ein Staffeten-puzzle. Auf dem Puzzle war das Schloss Werdenberg. Danach gab es Brennball und Bulldogge. Dann haben wir Flaschenspiel und das Bombenspiel gespielt. Dann hatten wir 1.5h Freizeit bis zum Abendessen. Es gab Käsespätzle mit oder ohne Gemüse mit Apfelmus und Zwiebeln. Am Abend stand für die Taufe an. Dieses Jahr wurden sehr viele Kinder getauft, 10 Wölfe. Am Schluss sind alle müde und voller stolz mit einem neuen Pfadinam ins Bett gegangen.

Tag 4:

Als wir aufwachten, spielten wir Quartett. Dann sind wir Kapplabauen gegangen. Danach gab es Z’Morgen. Dann haben wir für die Tageswanderung gepackt und das Zimmer aufgeräumt. Um 10 Uhr sind wir losgelaufen. Es hat sehr fest geregnet. Das war sehr doof. Wir waren pflutschnass als wir beim Mittagsplatz angekommen sind. Einige spielten Räuber und Bullen. Nach dem z’Mittag sind wir ins Schlosswerdenberg gelaufen. Dort haben wir eine Führung durch das Schloss bekommen. Wir durften Archäologen spielen, zwei Sachen ausgraben, das Wappen vom Schloss Werdenberg und ein Ritterassecoire. Wir zogen Helme aus dem Mittelalter an. Nach der Führung holte uns Pfiff ab. Dann mussten wir Zeitungen in die Schuhe stopfen und duschen gehen. Danach gab es Lasagne zum Z’Nacht. Am Abend konnten wir zwischen verschiedenen Posten aussuchen. Massagen, Gesichtsmasken, Detektivquiz und andere Wohlfühlsachen. Wir gingen sehr müde ins Bett.

Tag 5:

Die Mädels lagen bis um halb 8 in den Federn. Die Jungs standen schon um 6:15 Uhr auf. Danach gab es z’Morgen. Danach mussten wir die Pfadihemden runterbringen für den Lagerdruck. Danach machten wir den Spez. Die Spez waren: Musik, Kochen, Natur&Umwelt, Samariter und Feuer. Der Kochspez hat die beste Pizza der Welt gebacken. Danach sind wir ins Hallenbad gefahren, um das Reagenzglas zu suchen. Wir konnten sehr lange plantschen. Dann hat Pyro das Reagenzglas gefunden. Zum z’Vieri gab es Kuchen & Äpfel, weil Wallaby Geburtstag hatte. Danach mussten wir ins Pfadiheim zurücklatschen. Die Küche hat uns einen feinen z’Nacht gemacht, Fischstäbli und Kartoffeln. Danach hatten wir einen Kinoabend. Mit selbergebastelten Popcorntüten. Der Film war sehr spannend.

Tag 6:

Am Morgen hat Puma uns geweckt, wir dachten es war noch ganz früh, dabei war es schon 8Uhr. Alle Kinder waren noch müde von gestern Abend. Es gab einen feinen z’Morgen. Mit einem selbstgebackenen Zopf. Danach haben Geheimschriftdrehscheiben gebastelt. Dann mussten wir packen um die Räuber zu suchen und Lupesch zurückzuholen. Dann haben wir Älplermacceronen gegessen. Dann mussten wir in unserer Gruppe mit einer Karte und einem Walky-talky auf die Suche von Lupesche gehen. Dann mussten wir das Lösegeld an einem Ort deponieren. Wir haben Lupesch gefunden. Wir sind zum Lösegeld zurück, aber es war nicht mehr da. Wir spielten 15/14. Dann fuhr uns Pfiff wieder zurück zum Pfadiheim. Wir hatten kurz Freizeit bis zum Abendessen. Es gab Tost-Hawaii. Das war ein sehr cooler Tag.:)

Üses Bescht

Alle Wölfe

Facebook Seite

Altpapiersammlung 2017

Altpapiersammlung 2017

Am Samstag 23. September wird die Pfadi St.Georg das Altpapier in Gossau sammeln.

Die Aktiven des Leiterteams und der Pfaderstufe werden zusammen mit freiwilligen aus dem APV am frühen Morgen ausschwärmen und alles an Papier und Karton was die Gossauer/Innen herausstellen einsammeln.

Helfer willkommen

Eltern, APV’ler und Pfadifreunde können sich noch in folgenden Doodle eintragen, um an der Sammlung teilzunehmen. 

für doodle hier klicken

Letztes Jahr hat es sich bewährt, einen ausgiebigen Znüni zu nehmen, dafür auf das Mittagessen zu verzichten. Somit sollte um 14:00 Uhr Gossau wieder aufgeräumt sein.

 

Eckdaten:

23.09.17

Güterbahnhof Gossau

07:30 Uhr Start Sammlung

 
Wäre toll wenn auch Du die Aktiven unterstützen könntest!

Biber Schnuppernachmittag

Biber Schnuppernachmittag

Juhuu wir haben den Schatz gefunden! Alle Kinder haben es erfolgreich geschafft die versteckte Schatzkarte auszugraben, über die Haifischbucht zu balancieren und schliesslich im Wald die Schatztruhe zu finden. Der Pirat Specht bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme am Pfadinachmittag.

Für Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren ist die nächste Möglichkeit bei einer Piratenfahrt mit dabei zu sein am Samstag, 28. Oktober 2017 von 14.00 – 16.00 Uhr.

Gossauer Velotag 2017

Erfolgreicher Velotag der Pfadi St.Georg

Am Freitag 07. April zwischen 18 und 20 Uhr und Samstagmorgen ab 8.15 Uhr brachten bereits zum dritten Mal viele Gossauerinnen und Gossauer ihre nicht mehr gebrauchten Velos, um sie am Gossauer Velotag der Pfadi St.Georg Gossau-Niederwil in der Markthalle zu verkaufen. Für die gut besuchte grosse Velobörse am Samstag von 9 bis 12 Uhr standen rund 200 Velos bereit, vom günstigen Modell ab 5 Franken bis zu teuren Top-Bikes für mehrere hundert Franken.

Spenden nach Rumänien und günstige Fahrräder für Gossauer Flüchtlinge

Freiwillige Helfer der Flüchtlingshilfe im Friedegg-Treff hatten vor dem Velotag angefragt, dass sie gern billige Velos für Flüchtlinge vermitteln möchten. Für einen symbolischen Beitrag konnten gut zwanzig Flüchtlinge ein gutes, fahrbereites Zweirad aussuchen.

Für den Verein für Selbsthilfeprojekte im Osten konnten mehr als 80 gespendete Velos verladen werden. Sie kommen nach Rumänien, zusammen mit Kleidungstücken und Stofftieren, die abgegeben wurden.

Eine äusserst erfreuliche Bilanz und ein Ausblick auf den Velotag 2018

Die Pfadi St.Georg Gossau-Niederwil freut sich sehr über die vielen angebotenen Velos, besonders aber auch über das grosse Interesse der Besucherinnen und Besucher, ohne die der Gossauer Velotag nicht funktionieren würde. Bereits vor Verkaufsbeginn stand eine Schlange Radfahrerinnen und Radfahrer bei der Markthalle. Unsere Pfadi bedankt sich herzlichen für die grosszügigen Spenden und den Besuch in der Festwirtschaft. Im Sommerlager 2017 kann dank dem erfreulichen Ergebnis ein spannender Abenteurer-Ausflug stattfinden.

Viel Spass mit dem neuen Velo! Den nächsten Gossauer Velotag gibt es im April 2018.

 


Ihre Pfadi St.Georg Gossau-Niederwil

black-163595_1280

Gossauer Monopoly

Gossauer Monopoly

Am Samstag, 11. Februar, bestritten die Pfader in 3 Gruppen das Gossauer Monopoly.


Die Pfader erkundeten in einer Art Stern-OL die Stadt Gossau.
Damit die einzelnen Grundstücke gekauft werden konnten, mussten die Pfader zu den entsprechenden Orten in Gossau laufen und ein Bild davon machen.
Bei der Rückkehr, konnte dann das jeweilige Feld gekauft werden.
Gewonnen hat die Gruppe mit dem Schiff, gefolgt von der Gruppe mit dem Hut und dem Auto.

Wir freuen uns auf weitere Übungen und reisen am 3. März voraussichtlich nach England.

Allen Pfadern wünschen wir ein cooles Skilager und erholsame Winterferien. 👌🏼

Allzeit Bereit
die Pfaderstufe