Allgemein

Unsere Pfadfinderabteilung gliedert sich in vier Altersstufen. Die Biberstufe richtet sich an Kinder im Kindergarten und der 1. Klasse.
Unter dem Leitspruch kravatte„Guet Fründ“ treffen sie sich ein Mal im Monat um neues zu entdecken und lernen. Die Wolfsstufe besteht aus Kindern im Alter von acht bis elf Jahren. Das Programm der Wölfe ist geprägt von phantasievollen Geschichten und Abenteuern, welche die Kinder gemeinsam erleben. In ihrer Gruppe können sie sich einerseits austoben, andererseits lernen sie einen verantwortungs- und rücksichtsvollen Umgang miteinander. Gleichzeitig finden sie in uns Leitern wichtige Vorbilder. Die Pfaderstufe besteht aus Jugendlichen im Alter von elf bis fünfzehn Jahren. Zentral bei den Aktivitäten der Pfadis ist das Fähnli. Das Fähnli ist eine Kleingruppe, in der jeder seinen Platz findet und eine Aufgabe hat. Mit seinen Freundinnen und Freunden kann man durch dick und dünn gehen und erlebt dabei gemeinsam so manches Abenteuer. Die Leiterstufe bilden junge Erwachsene ab achtzehn Jahren. Diese Stufe beinhaltet die Rover und Raider, welche die Stufengliederung der Pfadibewegung vorgibt. Sie gestalten das vollständige Programm für Übungen und Lager. Einen wichtigen Stellenwert hat dabei das Engagement für die Gesellschaft. Die inbegriffene Roverstufe ist eine „Jahrgänger“-Gruppe, welche selbständig Aktivitäten wie gemeinsam essen und kochen.

Dieses Stufenprofil ermöglicht es, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene altersgerecht zu fördern und auf ihre altersspezifischen Bedürfnisse und Interessen einzugehen.

 

spezJede Pfadfinderin und jeder Pfadfinder, vom Wolf bis zum Leiter, erarbeitet sich in all den Jahren, hauptsächlich während den Lagern, verschiedene Abzeichen, welche seine Uniform schmücken. Dies können Versprechens-, Spez-, Etappen- oder Führerabzeichen sein. Zudem bekommen die Pfadis in jedem Lager einen Lagerdruck zum Lagermotto, welcher auf der Rückseite der Uniform platziert wird.
Der Pfadiname ist eine weltweite Tradition. Bei uns in der Abteilung ist es Pflicht, dass man sich mit dem Pfadinamen anspricht. Man erhält schon im ersten Lager nach Eintritt in die Pfadi seinen Pfadinamen durch die so genannte Pfaditaufe. Die Bezeichnung des Pfadis soll einzigartig sein und die positiven Eigenschaften zum Ausdruck bringen.
Schon in den Gründungsjahren trugen die Pfadfinder khakifarbene Uniformen. Die Idee einer einheitlichen Bekleidung für die Pfadis hat ideelle Gründe.
Das Pfadihemd als solches beseitigt alle gesellschaftlichen, nationalen und religiösen Unterschiede. Ob man reich oder arm ist, alle tragen dieselbe Uniform. Heute soll es zudem die weltweite Zusammengehörigkeit darstellen. So unterscheiden sich die verschiedenen Abteilungen nur noch durch die Krawatte. Die Wölfe tragen türkisfarbene Hemden, die Pfadis traditionelle khakifarbene Hemden und die Leiter ein grünes Hemd. Unsere Abteilung trägt darüber hinaus gelb-schwarz gestreifte Krawatten.

Kontakt

al@pfadistgeorg.ch

Rafael Eilinger v/o Pfiff
Oberhusstrasse 15
9203 Niederwil
079 329 69 18
Joel Meyer v/o Bäg
Parkstrasse 14
9200 Gossau
076 387 24 16